Who Saw Her Die?

1972
Director:
Cast:

90 Min. | EF | Englische Fassung

Retrospektive

Kein einziger Sonnenstrahl kann das ewige Grau durchdringen, in das sich das herbstliche Venedig hüllt. Der Nebel liegt wie ein Leichentuch über der versinkenden Stadt, die nicht mehr von dieser Welt zu sein scheint. Ein Zwischenreich, in dem die Menschen wie in Dantes Inferno in ihren Obsessionen und ihrer Verzweiflung, ihrer Trauer und ihrem Hass gefangen sind. Einer dieser Verlorenen ist der von George Lazenby gespielte Bildhauer Franco Serpieri. Seine Tochter wurde ermordet und in einen der Kanäle geworfen, während er mit seiner Geliebten zusammen war. Der Schmerz des Verlusts und seine Schuldgefühle treiben ihn fast in den Wahnsinn. Ein Jahr vor Nicolas Roegs legendärem Horrorfilm »Wenn die Gondeln Trauer tragen« entstanden, nimmt Aldo Lados Giallo aus dem Jahr 1972 viele von dessen Ideen und Motiven vorweg. Getragen von Ennio Morricones gespenstischer Musik und der fantastischen Kameraarbeit Franco Di Giacomos verwandelt sich Lados Thriller in eine grandiose Höllenvision, die sich mehr und mehr von der reinen Erzählung löst. Wie später Roeg lässt Lado die engen Grenzen des Genrekinos hinter sich und erschafft so ein atmosphärisch ungeheuer dichtes Kunstwerk.