Filmeinreichung

Die Einreichung für die 29. Ausgabe des "One of the World's Leading Indie Film Fests" - THR, 2021 ist geschlossen.

»Das größte kleine Fest in Europa. Oldenburg konzentriert sich auf das coole Kino, nicht auf das Geld.«

- Der Hollywood Reporter

 

Die Filmeinreichung für 2022 ist geschlossen!

 

Die 29. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals Oldenburg:

14. bis 18. September 2022.

Reichen Sie Ihre Filme ein über:

www.filmfreeway.com oder www.festhome.com

Direkte Links zum Internationalen Filmfest Oldenburg:

Filmfreeway: https://tinyurl.com/austvpbb

Festhome: https://tinyurl.com/mtff7x79

Sie können das unterschriebene Formular auch per E-Mail an submissions@filmfest-oldenburg.de schicken, zusammen mit dem Screener und dem Pressematerial

 

 

Termine & Fristen:                                                                                                                                                   

Early Bird Entry Deadline | 01. April 2022
Langfilme: 40€ | Kurzfilme: 15€

Regular Entry Deadline | 27. Mai 2022
Langfilme: 45€ | Kurzfilme: 20€

Late Entry Deadline | 17. Juni 2022
Langfilme: 65€ | Kurzfilme: 35€

 

Downloads:

Einreichungsformular
Regularien

 

Regeln und Bedingungen:

1. Allgemeine Informationen

Das Internationale Filmfest Oldenburg ist ein Filmfestival ohne Wettbewerb, das eine Plattform für einzigartige Entdeckungen und die mutigen und innovativen Werke sowohl etablierter als auch aufstrebender Filmemacher aus der ganzen Welt bieten soll. Mit der Tradition, Film in all seinen Aspekten zu zeigen, werden Spielfilme, Kurzfilme und Dokumentarfilme jeglicher Herkunft berücksichtigt.

2. Wichtige Termine und Einreichungsfristen

Das 29. Internationale Filmfest Oldenburg findet vom 14. bis 18. September 2022 statt.

Es gibt drei Einreichtermine:

Earlybird: Freitag, 01. April 2022

Regulär: Freitag, 27. Mai 2022

Spät: Freitag, 17. Juni 2022

*Bitte beachten Sie, dass die Einreichgebühren nicht zurückerstattet werden können.

3. Festival-Sektionen

Die Festivalsektionen umfassen die folgenden Kategorien:

Independent, International, Midnite Xpress, Kurzfilme, Retrospektive, Tribute.

4. Auswahl der Filme und Benachrichtigung

Das Auswahlkomitee des Internationalen Filmfestivals Oldenburg entscheidet, welche Filme an dem Festival teilnehmen werden. Die Entscheidung des Komitees ist endgültig und es wird kein Schriftverkehr geführt. Die ausgewählten Filme werden bis etwa 15. August 2022 benachrichtigt.

5. Filmlänge

Eingereichte Kurzfilme sollten nicht länger als 49 Minuten sein; eingereichte Spielfilme müssen länger als 49 Minuten sein.

6. Format für die Vorführung

Für die Vorführung DCP, Blu-ray, ProRes, alle PAL europäischer Standard.

7. Einreichung und Teilnahmeberechtigung

Zum Zeitpunkt der Einreichung (falls nicht über FilmFreeway eingereicht) sollte eine Vorschau-DVD (PAL oder NTSC) auf Kosten des Einsenders an folgende Adresse geschickt werden:

Internationales Filmfest Oldenburg

Lange Straße 53

26122 Oldenburg Deutschland

(oder über einen sicheren Link an: submissions@filmfest-oldenburg.de)

Zusammen mit der Vorschau-DVD bitten wir Sie, uns die folgenden Unterlagen zuzusenden:* eine ausführliche Zusammenfassung des Films * die Biografie, Filmografie und ein aktuelles Foto des Regisseurs * Fotos oder Dias des Films * Pressematerialien und Plakate * eine Auflistung von Teilnahmen und Auszeichnungen bei anderen Filmfestivals.

Das Festival ist nicht für die Rücksendung von Begleitmaterial und DVDs verantwortlich.

Um berücksichtigt zu werden, müssen die Einreichungen die folgenden Bedingungen erfüllen:

* Alle Filme müssen auf Deutsch, Englisch oder mit englischen Untertiteln vorliegen, wenn sie nicht auf Deutsch oder Englisch sind.

* Die Filme dürfen NICHT im Fernsehen ausgestrahlt worden sein (oder werden) oder in Deutschland vor den Festivaldaten öffentlich vertrieben oder online verfügbar gemacht werden.

8. Auszeichnungen

Der "German Independence Award - Bester Film" Alle für die Sektion Independent ausgewählten Filme sind für den Preis nominiert. Der Preis wird von den Kinobesuchern in den öffentlichen Vorführungen vergeben.

German Independence Award - Bester Erstlingsfilm" Teilnahmeberechtigt sind alle Erstlingsfilme im Festivalprogramm. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine internationale Jury aus Filmschaffenden, die vom Beirat und der Festivalleitung berufen wird.

German Independence Award - Originalität, Mut und Kühnheit" Über die Vergabe des Preises entscheidet eine internationale Jury aus Filmfachleuten, die vom Beirat und der Festivalleitung berufen wird.

Der "Seymour Cassel Award - Outstanding Performance" ist eine Hommage an die Indie-Ikone und den langjährigen Freund und Unterstützer des Festivals, Seymour Cassel, und zeichnet einen weiblichen und einen männlichen Schauspieler für eine "Outstanding Performance" aus. Nominiert werden können alle Leistungen von Künstlern in Filmen, die für den Wettbewerb in der Sektion Independent ausgewählt wurden. Über die Preisvergabe entscheidet eine internationale Jury aus Filmfachleuten, die vom Beirat und der Festivalleitung berufen wird.

Der "German Independence Award - Bester Kurzfilm" Alle Filme, die für die Sektion Kurzfilm ausgewählt wurden, sind für den Preis nominiert. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine vom Festivaldirektor berufene Jury aus Filmschaffenden.

Hinweis: Die Gewinner der oben genannten Preise erklären sich damit einverstanden, dass das Logo des Festivals und die entsprechenden Preisträger bei der Werbung für den Film (z. B. auf Plakaten und in Anzeigen) verwendet werden.

9. Versand - nur für ausgewählte Filme

Falls Ihr Film ausgewählt wird, muss die Vorführungskopie Ihres Films ab dem 18. August 2022 zum Versand bereitstehen.

Das Festival übernimmt die Kosten für den Versand und die Versicherung der Kopien in beide Richtungen. Ausgenommen ist der Versand zu oder von anderen Festivals; in diesem Fall gilt die übliche Praxis der Kostenteilung. Alle Abzüge werden innerhalb von drei Wochen nach dem letzten Festivaltag an die vom Absender angegebene Adresse zurückgeschickt.

10. Haftung

Im Falle des Verlusts oder der Beschädigung einer Filmkopie beschränkt sich die Verpflichtung des Festivals darauf, dem Produzenten oder Verleiher lediglich die Kosten für die Herstellung einer neuen Filmkopie zu erstatten. Die Kopien sind während der Zeit, in der sie sich im Besitz des Internationalen Filmfestivals Oldenburg befinden, voll versichert, normale Abnutzung und Verschleiß ausgenommen.

 

Die Festivalleitung hat das Recht, über alle in diesem Reglement nicht vorgesehenen Fälle zu entscheiden und Ausnahmen zuzulassen. Mit der Einreichung des Anmeldeformulars akzeptiert der Teilnehmer dieses Reglement.

 

Auszeichnungen:

German Independence Award - Bester Film

German Independence Award - Bester Erstlingsfilm

German Independence Award - Originalität, Wagemut und Kühnheit

Seymour Cassel Award - Herausragende Leistung

German Independence Award - Bester Kurzfilm

 

 

Über:

Von dem amerikanischen Filmkritiker Chris Gore in seinem geschätzten "Ultimate Film Festival Guide" unter die Top 5 Filmfestivals für Independent-Filme weltweit gewählt und von MovieMaker als "Top 25 Coolest Festivals in the World" eingestuft, hat Oldenburg seinen Erfolg mit einem starken Engagement für innovatives und unabhängiges Filmschaffen begründet.

"Wenn es etwas gibt, das man als das gelobte Land des unabhängigen Kinos in Europa bezeichnen könnte, dann ist es Oldenburg." - Accred - L'actualité des festivals de cinéma

Von Variety, Hollywood Reporter und Screen International u.a. als "das deutsche Sundance" bezeichnet, hat sich Oldenburg weiterentwickelt und dabei seine intime Atmosphäre und sein Gründungsziel bewahrt: die vielfältigen Stimmen und Visionen unabhängiger Filmemacher zu feiern und zu unterstützen, die Kreativität der Künstler zu würdigen, von denen das Festival abhängt, und eine einzigartige Erfahrung und einen inspirierenden Treffpunkt für Filmemacher, Publikum und Medienschaffende zu schaffen.

"Oldenburg - bekannt für seine Entschlossenheit, seine Cinephilie und seine Offenheit für die Extreme - beeindruckt mit seinem brillanten Programm." - GRIP

In dem Bemühen, das Bewusstsein zu schärfen und durch die gemeinsame Sprache des Films Brücken zwischen den Welten zu bauen, ist Oldenburg außerdem das einzige Filmfestival der Welt, das jedes Jahr einen Teil seines regulären Programms in einem echten Hochsicherheitsgefängnis, dem "Alcatraz des Nordens", für inhaftierte Personen zeigt, die diese Erfahrung mit der Öffentlichkeit teilen.

"Oldenburg lebt als Entdeckungskanal". - Screen International

Oldenburg hat nicht nur die Entdeckung neuer Künstler unterstützt, sondern auch die Deutschlandpremiere von Filmen so renommierter Filmemacher wie Darren Aronofsky, Brian De Palma, Steven Soderbergh, Michael Polish, Johnnie To, Chan-wook Park, Monte Hellmann und Takeshi Kitano ausgerichtet. Zu den Ehrengästen gehörten Jim McBride, Larry Clark, Philippe de Broca, Andrzej Zulawski, Ken Russell, Jerry Schatzberg, James Toback, Radley Metzger, Ted Kotcheff, Phedon Papmichael, George Armitage, Christophe Honoré, Edward R. Pressman, Bruce Robinson, William Friedkin und Ovidio Assonitis, die alle für Retrospektiven ihrer Werke zum Festival gekommen sind.

"Ebenso beeindruckend wie die Filme war das Festival selbst, das unter der inspirierenden Leitung von Torsten Neumann intelligente Cinephilie mit einer entspannten Atmosphäre demokratischer Gleichberechtigung verband." - Sight and Sound

Nicolas Cage, Seymour Cassel, Asia Argento, Keira Knightley, Deborah Kara Unger, Mira Sorvino, Bobcat Goldthwait, Michael Wadleigh, Joanna Cassidy, Luke Wilson, Ben Gazzara, Stacy Keach, Amanda Plummer, Keith Carradine, Matthew Modine, Sean Baker, Mattie Do & Noémie Merlant gehören zu den vielen, die als Ehrengäste oder für Tributes zu ihren Ehren teilgenommen haben.

"Neben Venedig und Toronto gilt Oldenburg als eines der wichtigsten Herbstfestivals für das unabhängige Kino" - de Telegraaf

Mit Platz 1 in Deutschland auf der Liste der wichtigsten Herbstfilmfestivals für und von der deutschen Filmwirtschaft (Blickpunkt Film) und Platz 3 international nach Venedig und TIFF gilt Oldenburg als "eines der wichtigsten europäischen Festivals für das unabhängige Kino" (Tagesschau).

"Oldenburg ist eine Pilgerstätte für Cineasten" - Die Zeit

 

*****

Bleiben Sie gesund & wir freuen uns auf Ihre unschätzbare Vision von Film & Kino!

*****