2015

Mit »Jack« von Elisabeth Scharang hatte die 22. Auflage des Filmfestes Oldenburg eine fesselnde Eröffnungsgala, der 1200 Besucher in der EWE Arena beiwohnten. Neben Filmemachern aus aller Welt war auch der Regisseur George Armitage auf dem roten Teppich zu Gast, der amerikanische Rock´n Roll Rebell, der dieses Jahr mit einer Retrospektive geehrt wurde und dafür mit seiner ganzen Familie nach Oldenburg gereist war. Auch die international gefeierte Golden Globe Gewinnerin Joanna Cassidy wurde mit einem Tribute geehrt und bekam den neunten Stern auf dem OLB Walk of Fame.

Bereits zum zweiten Mal wurden auf dem Oldenburger Filmfestival durch die Jury der European Film Academy die fünf Finalisten für den »European Discovery Award« bekanntgegeben. Unter diesen war auch Regisseur Tom Sommerlatte, der in diesem Jahr auch den German Independence Award – Best Film für »Im Sommer wohnt er unter« gewann, womit Oldenburg seinen Ruf als Entdeckerfestival wieder einmal bestätigte.

Martijn De Jongs »Vrij« gewann den Preis für den Besten Kurzfilm und Sarah Silverman gewann den Seymour Cassel Award als Beste Schauspielerin in »I Smile Back« und Nikola Rakocevic als Bester Schauspieler in Dusan Milics »Travelator«.

Trailer

The Little Kingdom. In 2015 übernahm erneut Hollywood-Ikone Deborah Kara Unger die Regie des offiziellen Festivaltrailers, Festivaldirektor Torsten Neumann fungierte dabei als Co-Regisseur. Star des neuen Trailers, einer Adaption eines Shakespeares-Monologs aus »Henry IV«, war in diesem Jahr Schauspiel-Legende und Shakespeare-Darsteller Stacy Keach. Gedreht wurde der Festivaltrailer in Los Angeles in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Culprit Creative Inc. Die Produktion des Trailers wurde unterstützt von Kinematograph 24/7, Berliner Synchron und trickWILK.