PR 01 | German Version Only

Neue Unterstützung für das Filmfest Oldenburg und ein neuer Standort für den zentralen Vorverkauf

 

Zur 24. Ausgabe des Internationalen Filmfest Oldenburg überreicht die OLB erstmalig den German Independence Award, Leffers wird neuer Sponsor und der Vorverkauf präsentiert sich in neuer, publikumsfreundlicher Umgebung

 

Der German Independence Award wird ab diesem Jahr durch die OLB vergeben

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen der Closing Night Gala der German Independence Award verliehen. Seit 1998 wird mit diesem Preis der beste Film der Independent Reihe des Festivals prämiert, unter den Gewinnern vergangener Jahre finden sich Filme wie Jan Ole Gersters „Oh Boy“, Michael Polishs „Northfolk“ oder Tom Sommerlattes „Im Sommer wohnt er unten“. In diesem Jahr wird nun der Preis vom langjährigen Hauptsponsor des Festivals, der OLB, als zusätzliche Unterstützung des Festivals vergeben und dotiert.

 „Die OLB verkörpert Heimatverbundenheit und fördert damit einhergehend seit jeher regionale Kultur. Als Förderer der ersten Stunde sind wir sehr stolz, an der Entwicklung des Filmfest Oldenburg bis hin zu seiner heutigen Reputation als eines der bedeutendsten Festivals für junges, unabhängiges Kino direkt beteiligt gewesen zu sein. Der vom Oldenburger Publikum vergebene German Independence Award ist seit fast 20 Jahren zum Aushängeschild für die weltweite Anerkennung geworden. Diese Nähe zum Publikum und zur Region ist für uns als Partner des Festivals eine besondere Verbindung, der wir nun mit der Verleihung des German Independence Awards Ausdruck verleihen können“, sagt Karin Katerbau, Finanzchefin der OLB

 

Leffers wird neuer Sponsor

Mit dem Modehaus Leffers hat das Internationale Filmfest Oldenburg einen neuen Partner gefunden, der sich nahtlos in die Reihe von Festivalpartnern mit starken regionalen Wurzeln einreiht. Das Traditionshaus hat sich in seiner fast hundertjährigen Geschichte zum größten Modehaus der Region entwickelt und ist seither ein „“Independent“ unter den Modehäusern geblieben - ein familiengeführtes Unternehmen, das sich nie wie viele andere irgendwann großen Konzerngruppen angeschlossen hat. „Das Internationale Filmfest Oldenburg hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten kulturellen Highlights der Region entwickelt und wird nicht von ungefähr weltweit für sein ausgeprägtes Profil geschätzt. Für als Modehaus ist das Filmfest ein Partner, mit dem wir uns gerne gemeinsam präsentieren - eine unbedingte Bereicherung für die Stadt Oldenburg und ihre Anwohner, die zu unterstützen lohnt,“ so das Unternehmen.

 

Kartenvorverkauf im Käthe Kaffee

Dieses Jahr bietet das Käthe Kaffee in der Kaiserstraße 28 dem Kartenvorverkauf ein neues Heim. Bereits seit einigen Jahren ist Inhaber Achim Barghorn ein Begleiter des Filmfests, in dem er mit dem Filmfest mehrfach in neue Vorverkaufsorte umgezogen ist, um den Festivalbesuchern seine von den Oldenburgern heiß geliebten Kaffee-Kreationen anzubieten. Nun kommen Filmfest und Käthe Kaffee ganz direkt zusammen. In der atmosphärisch schönen Barista Bar in der Kaiserstraße 28 wird ab dem 04.09.2017 der zentrale Kartenvorverkauf für das Filmfest Oldenburg stattfinden. Dauerkarten und Tickets für die Vorführungen in der JVA Oldenburg werden nur bei Käthe Kaffee zu haben sein.

 

Die Karten für das Filmfest können dort zu den folgenden Zeiten erworben werden:

 
   

ab dem 04.09.2017

Montag bis Freitag: 10:00 – 14:00 und 15:00 – 19:00

Samstag: 12:00 – 17:00

Sonntag: geschlossen

 

und ab dem 13.09.2017

Mittwoch bis Samstag: 10:00 – 18:00

Sonntag: geschlossen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darüberhinaus gilt natürlich wie immer, dass Tickets für das Festival online und an allen

ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich sind.

back