Nashville

USA 1975
Regisseur : Robert Altman
Darsteller : Keith Carradine, Karen Black, Ronee Blakley

154 Min. | OmU | Original with german Subtitles

Tribute

Robert Altmans »Nashville« führt uns ein Panoptikum der Amerikanischen Gesellschaft vor Augen, und zwar dort, wo die verschiedenen Ideologien 1976 am lautesten aufeinanderprallten: in »Music City«, im konservativen Süden des Landes. Er experimentiert hier mit einem Format, das später sein Markenzeichen werden sollte: einem Ensemble voller Stars, mit dem er viele kleine und persönliche Geschichten erzählt, die sich zu einem großen Epos verbinden. All dies passiert hier durch die geschickte Benutzung von Ton: süßlichen Country-Songs und Anti-Establishment Balladen, aber auch den Störgeräuschen aus Reden eines mysteriösen Präsidentschaftskandidaten. Und dann sind da die Individuen: Die Stripperin, die eine trotz Mangels an Talent Sängerin sein will. Die verrückte Bauernfrau, die später einen Chorus des Widerstands leiten wird. Der Soldat, der Vollidiot, der arrogante Frauenverschleißer. »Nashville« ist Altman und Altman ist »Nashville«. Altmans Vermächtnis an die Welt und an Amerika. All die kleinen Erzählstränge werden Teil eines Ganzen: eines wahnsinnig witzigen, absurden und gemeinen Portraits des Landes, das er so liebte.