Kleinhoff Hotel

ITA 1977
Regisseur : Carlo Lizzani
Darsteller : Bruce Robinson, Corinne Cléry, Katja Rupé

98 Min. | EF | Englische Fassung

Retrospective

Bei ihren Streifzügen durch West-Berlin erlebt Pascale in einer U-Bahnstation eine Kunst- und Protestaktion, mit der eine Gruppe junger Radikaler das Deutschland des Jahres 1977 mit dem des Jahres 1937 gleichsetzt. Nur ein, zwei Tage später erfährt sie, die in den Bann eines linksextremen Terroristen geraten ist, dann am eigenen Leib, wie es um die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in der BRD bestellt ist. Zusammen mit einer Reihe anderer Frauen wird sie bei einer Razzia verhaftet. Auf dem Polizeirevier müssen sie sich alle ausziehen und erniedrigende Untersuchungen über sich ergehen lassen. Natürlich bedient sich Carlo Lizzani in dieser Szene klassischer Exploitation- Mechanismen, aber er unterläuft sie gleich wieder. Die Schaulust weicht Wut und Entsetzen. So radikal und direkt hat sonst nur noch Rainer Werner Fassbinder von jener Zeit Ende der 70er Jahre erzählt, in der etwas in Westeuropa zu kippen schien. Auch sonst erinnert dieses mal rauschhafte, mal eisig kalte Kammerspiel an dessen delirierendes Kino der Leidenschaften und Obsessionen. Die bizarre amour fou, in die sich das von Corinne Cléry und Bruce Robinson gespielte ungleiche Paar stürzt, wird zum Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen, die nur in Leere und Erstarrung münden können.