Jennifer 8

USA 1992
Regisseur : Bruce Robinson
Darsteller : Andy Garcia, Uma Thurman, Lance Henriksen

120 Min. | OmU | Original with german Subtitles

Retrospective

In seiner Heimat Los Angeles ist John Berlin beruflich wie privat gescheitert. In der Kleinstadt Eureka soll nun alles anders werden. Aber schon kurz nach seiner Ankunft in der nordkalifornischen Provinz verrennt er sich in einen mysteriösen Fall. Auf einer Mülldeponie wird die Hand einer jungen Frau gefunden. Berlin ist überzeugt, dass dieser Fund auf die Fährte eines Serienkillers führt, der es auf blinde Frauen abgesehen hat. Bei seinen Ermittlungen lernt er die blinde Musikerin und Lehrerin Helena kennen, die dem Mörder vielleicht begegnet ist, und verliebt sich in sie. Psychothriller leben fast immer von Ambivalenz. Oft kann man sich nicht sicher sein, ob die Bedrohung real oder doch nur eingebildet ist. Zudem nagt an einem die Frage, wem man trauen kann und wem nicht. Dieses Spiel mit der Verunsicherung des Betrachters treibt Bruce Robinson auf die Spitze. Selbst der von Andy Garcia gespielte John Berlin wird einem verdächtig. Seine Fixierung auf einen Serienkiller, den es vielleicht gar nicht gibt, und seine obsessive Beziehung zu Uma Thurmans Helena rücken den Polizisten mehr und mehr ins Zwielicht und verwandeln »Jennifer 8« in eine überaus eindringliche Charakterstudie eines Besessenen, der ständig zu weit geht.