Sie sind hier:
Presse > Pressemitteilungen > PM 06 - Tribute- Lou Diamond Phillips

PM 06 - Tribute- Lou Diamond Phillips

31.08.17

Das 24. Internationale Filmfest Oldenburg ehrt Hollywoodstar Lou Diamond Phillips mit einem Tribute

 

Mit Lou Diamond Phillips hat das 24. Internationale Filmfest Oldenburg einen Schauspieler zu Gast, der seit seinem Welterfolg mit der Rolle des Ritchie Valens in „La Bamba“ in mehr als 100 Produktionen seine Vielfältigkeit unter Beweis gestellt hat.

 

 

Lou Diamond Phillips wird gemeinsam mit Regisseur Santiago Rizzo seinen neuesten Film  „Quest“ in Oldenburg als Weltpremiere im Rahmen der Filmfest-Gala am 15.09 um 21 Uhr präsentieren. 30 Jahre nachdem er in „Stand and Deliver“ als hoffnungsloser, junger Hispanic vor der Kamera stand, dem durch einen idealistischen Lehrer eine Chance gegeben wird, ist er nun wieder in einem Film zu sehen, der sich eben diesem Thema widmet.

Im Rahmen des Tributes für Lou Diamond Phillips werden weiterhin „La Bamba“, „Stand and Deliver“ und „Shadow of the Wolf“ gezeigt und von ihm vorgestellt.

Geboren wurde er auf den Philippinen, wo sein Vater als Marineoffizier stationiert war. Er wuchs in Texas auf und absolvierte seinen Bachelor in Kunstwissenschaften an der University of Texas in Arlington. Er stand am Stage West Theater auf der Bühne und lebte seine unbändige Kreativität in kurzen Filmen aus, die er schrieb, inszenierte und produzierte.

 

Nach dem Welterfolg von „La Bamba“ drehte er „Stand and Deliver”, für den er einen Independent Spirit Award und eine Golden Globe Nominierung erhielt. „Young Guns“ etablierte ihn neben Kiefer Sutherland, Charlie Sheen und Emilio Estevez als Frauenschwarm unter den jungen Hollywood-Schauspielern. 1996 kehrte Phillips, der im Laufe seiner Karriere in mehr als 100 Filmen und Serienepisoden mitspielte, zu seinen Wurzeln zurück und legte mit der Broadway Produktion „The King and I“ ein Theaterdebüt hin, für das er mit einer Tony-Nominierung, dem Theater World Award und einem Outer Critics Award ausgezeichnet wurde. Im darauffolgenden Jahr wurde er für seine darstellerische Leistung in „Courage Under Fire” gefeiert.

Seine Vorfahren sind Hawaiianer, Schotten, Iren, Cherokee-Indianer und Spanier. Wie Ritchie Valens, den er in „La Bamba“ portraitierte, ist Lou Diamond Phillips zu einer Ikone geworden, derer ethnische Herkunft gerade heute wieder so viel bedeutet, in einem Amerika, dass sich schwer tut, sich als Melting Pot aller Nationen zu verstehen. Vom Stamm der Sioux/Lakota wurde er adoptiert und ‚Star Keeper‘ getauft, der Hüter der Sterne. Nach seinen Reisen zwischen Leinwand und Bühne arbeitete er auch immer wieder für das Fernsehen, wo er 2016 eine Emmy Nominierung für „Crossroads of History” erhielt und weiterhin in der vielgepriesenen Netflix Serie „Longmire” mitspielt.

Das Internationale Filmfest Oldenburg freut sich, Hollywoodstar Lou Diamond Phillips vom 13. bis zum 17. September als Ehrengast auf dem Festival begrüßen zu dürfen.

 

Karten für die Filmfest-Gala sind ab dem 04.September bei Käthe Kaffe & jos* - Für artgerechtes Wohnen, im Internet unter http://www.filmfest-oldenburg.de/service/tickets/ sowie an allen ADTicket Vorverkaufstellen erhältlich.

 

Bildmaterial finden Sie unter http://www.filmfest-oldenburg.de

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Freundliche Grüße

Internationales Filmfest Oldenburg

 

Pressebüro Filmfest Oldenburg:

presse@filmfest-oldenburg.de -  0441/2178143

 

Tony – Die Agentur GbR

Lavinia Reinke –   Lavinia.Reinke(at)filmfest-oldenburg.de  -  0174/3408 691

Kathrin Ast – Kathrin.Ast(at)filmfest-oldenburg.de  -  0173/983 19 02