Sie sind hier:
Presse > Pressemitteilungen > PM 8: Das Internationale Filmfest Oldenburg ehrt Nicolas Cage und Amanda Plummer mit Tributes

PM 8: Das Internationale Filmfest Oldenburg ehrt Nicolas Cage und Amanda Plummer mit Tributes

01.09.16

Mit über 80 Titeln in seiner Filmografie ist er einer der profiliertesten Schauspieler der Neuzeit. „Arizona Junior“ brachte ihm seine erste Nominierung für einen Filmpreis. Ein Oscar, 40 weitere Preise und 60 Nominierungen sollten folgen. Für einen Mann, der immer gern alles auf eine Karte setzte, ist es nur zu passend, dass er seinen ersten Oscar für seine Rolle in „Leaving Las Vegas” gewann – und nun die Möglichkeit hatte, sich quer durch alle Genres zu bewegen. Als Kind hatte er Sean Connery als James Bond verehrt – und spielte nun neben ihm in „The Rock“, was ihm einen Blockbuster Award und eine Karriere als internationaler Actionstar einbrachte. Für den Thriller „Face/Off” fand er Inspiration in den Filmen, die er als Fünfjähriger mit seinem Vater angeschaut hatte, wie „Das Kabinett des Doktor Caligari“, dessen expressionistischen Stil er in seine Rolle einfließen ließ – eine neue Definition des Actionstars als kunstübergreifender auteur.

In Oldenburg werden drei seiner Filme zu sehen sein. John Woos „Face/Off“, David Lynchs „Wild at Heart“, sowie im Rahmen der Festivalgala im Oldenburgischen Staatstheater Mike Figgis „Leaving Las Vegas“, für den er mit dem Oscar als bester Darsteller ausgezeichnet wurde.

Nicolas Cage wird vom 14. bis zum 17. September Gast des Festivals sein. Am 16. September wird er im Rahmen der Festivalgala im Oldenburgischen Staatstheater mit dem German Independence Honorary Award geehrt.

 

Für ihre Rollen auf der Leinwand und der Bühne wurde sie mit Tony, Emmy und Golden Globe Nominierungen in jeder Genrekategorie ausgezeichnet – und fand auch Beachtung bei den BAFTAs, Comedy Awards und den Fangoria Chainsaw Awards. Gewonnen hat sie Kritikerpreise und einen Saturn Award der Akademie für Science Fiction, Fantasy und Horror. Aber abseits ihrer Rollen, wenn sie nur Amanda Plummer spielt, erkennt sie niemand. Und für eine Schauspielerin, die dafür bekannt ist, sich komplett verwandeln zu können, ist dies das ultimative Kompliment. Sidney Lumet verglich sie mit einem jungen Marlon Brando und nannte sie eine Quelle „unbegreiflichen Talents“. Die New Yorker Kritikerin Pauline Kael sagte, nachdem sie Amanda Plummer in „Cattle Annie and Little Britches“ gesehen hatte: „Die einzige Darstellerin, von der ich je zuvor ein so aufregendes und schillernd poetisches Filmdebüt gesehen habe, war Katherine Hepburn.“

In Oldenburg werden drei ihrer Filme im Rahmen des Tributes gezeigt. „Pulp Fiction“ wird in einer Sonderaufführung in der JVA Oldenburg zu sehen sein. Daneben werden auch „Butterfly Kiss“ von Michael Winterbottom und „The Fisher King“ von Terry Gilliam beim Festival gezeigt.

Amanda Plummer  wird vom 14. bis zum 18. September Gast des Festivals sein. Am 16. September wird sie im Rahmen der Festivalgala im Oldenburgischen Staatstheater mit dem German Independence Honorary Award geehrt.

 

Ab sofort ist bis zum 9. September 2016 die Beantragung einer Akkreditierung für das 23. Internationale Filmfest Oldenburg möglich.

Zum Online-Akkreditierungsformular gelangen Sie über unsere Homepage unter http://www.filmfest-oldenburg.de/service/akkreditierung/

Denken Sie bitte auch daran, uns ein aktuelles Potraitfoto per Mail an presse@filmfest-oldenburg.de zukommen zu lassen.

Die Akkreditierungsunterlagen können ab dem 14. September 2016 im Festivalcenter abgeholt werden.

 

Bildmaterial finden Sie unter http://www.filmfest-oldenburg.de

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Freundliche Grüße

Internationales Filmfest Oldenburg

 

Tony – Die Agentur GbR

Lavinia Reinke –   Lavinia.Reinke(at)filmfest-oldenburg.de  -  0174/3408 691

Kathrin Ast – Kathrin.Ast(at)filmfest-oldenburg.de  -  0173/983 19 02

 

Pressebüro Filmfest Oldenburg:

Lena Küpper – presse@filmfest-oldenburg.de -  0441/2178143