Sie sind hier:
Presse > Pressemitteilungen > PM 4: Jubiläum in Oldenburg - 20. Filmfest Oldenburg gibt ersten Ausblick auf das kommende Festival

PM 4: Jubiläum in Oldenburg - 20. Filmfest Oldenburg gibt ersten Ausblick auf das kommende Festival

14.08.13

Wer Independent Kino liebt und Cassavetes Filme kennt, der weiß auch um die großen schauspielerischen Qualitäten von Seymour Cassel, dem in diesem Jahr das offizielle Siegel der Stadt Oldenburg verliehen wird. Cassel erhält diese Auszeichnung als Anerkennung für seinen unermüdlichen Einsatz für die kulturelle Bedeutung der Stadt, die er inzwischen zu seinen Lieblingsorten zählt.

Im letzten Jahr hatte der Seymour Cassel Award für herausragende schauspielerische Leistung beim Filmfest Oldenburg Premiere. Tom Schilling nahm den Preis für seine Leistung in „Oh, Boy“ aus den Händen von Oscar-Gewinnerin Mira Sorvino entgegen. In diesem Jahr wird Seymour Cassel den Preis persönlich an den besten Darsteller aus den nominierten deutschen Independent Filmen vergeben.

Für den German Independent Award – Bester Deutscher Film sind nominiert:

KÄPTN OSKAR (2013): Der zweite Film von Schauspieler und Regisseur Tom Lass, folgt Oscar (Lass) der aus einem brennenden Bett flieht und danach mit einer neuen Liebe durch die Straßen von Berlin driftet. Neben Lass spielen Amelie Kiefer (Die Drachen besiegen) und Martina Schöne-Radunski (Frontalwatte). Produktionsfirma ist die JORONI Produktions- und Verleih GmbH.

LOVE STEAKS (2013): Der Debutfilm von Jakob Lass zeigt Lana Cooper (Bedways) und Franz Rogowski (Frontalwatte) als Luxuspärchen in einer emotional extrem rohen Konstellation. Produziert wurde der Film von der HFF Konrad Wolf und MAMOKO Entertainment.

DIE ERFINDUNG DER LIEBE (2013): Die preisgekrönte Regisseurin Lola Randl lässt in ihrem neuen Langfilm eine junge Frau auf die Idee kommen, ihren Freund mit einer alten, reichen und sehr kranken Frau zu verkuppeln, um an deren Erbschaft zu gelangen. Mit Maria Kwiatkowsky (Liebe Amelie), Mario Adorf, Sunny Melles. Produziert wurde der Film von Coin Film, Red Lion Sarl und dem WDR.

STAUDAMM (2013): 2009 gewann Thomas Sieben den German Independence Award mit „Distanz“. In seinem zweiten Langfilm begibt er sich auf die Spur der versteckten Geheimnisse eines kleinen bayerischen Dorfs. Erfahrbar wird das Geschehen durch die Perspektive eines jungen Beamten der ein paar Akten abholen soll. Mit Friedrich Mücke, Liv Lisa Fries und Dominik Raacke. Produziert von Milk Film.

DIE FRAU HINTER DER WAND (2013): Für seine Kurzfilme wurde Grzegorz Muskala mit insgesamt 5 Best Film Awards ausgezeichnet. Für sein Langfilmdebut, das in Oldenburg als Weltpremiere läuft, holte er Vincent Redetzki und Katharina Heyer vor die Kamera. Produziert von One Two Films GmbH.


Die Closing Night Gala findet am 15. September 2013 im Oldenburgischen Staatstheater in Anwesenheit  von Staatskulturminister Bernd Neumann statt.

Neben den deutschen Nominierungen in der Independent-Reihe zeigt das Festival unter anderem folgende internationale Film-Highlights, darunter zahlreiche Welt- und Internationale Premieren:

KISS OF THE DAMNED (USA, 2013) IP: Xan Cassavetes ist die Tochter des legendären amerikanischen Regisseurs John Cassavetes. Sie wird beim Festival ihr Langfilmdebut präsentieren – eine sinnliche, freche Neuerfindung des Twilight-Genres. Variety lobte „Fans von Kultfilmen werden gierig ihre Zähne in diesen Film schlagen“.

A TEACHER (USA, 2013) IP: Der Erstlingsfilm von Regisseurin Hannah Fidell hatte beim Sundance 2013 Weltpremiere und sie gewann beim SXSW in diesem Jahr den Award als „Best female director“. Der Film ist eine gewagte Provokation und zeichnet das Porträt einer Lehrerin (Lindsay Burge) mit einem ihrer Schüler sämtliche Grenzen überschreitet. Filmmaker Magazine hat Fidell 2012 auf die Liste der 25 New Faces of Independent Cinema gesetzt. Sie wird als Gast beim Festival erwartet.

BLUMENTHAL (USA, 2013) IP: Regisseur Seth Fisher spielt in seinem Debutfilm den Sohn eines legendären Drehbuchautoren (gespielt von Golden Globe Nominee Brian Cox), dessen Karriere daraus bestand, eine Parodie seiner Familie zu schreiben und über den eigenen Witz bis in den Tod zu lachen. Nach der Weltpremiere beim Santa Barbara Film Fetival, wurde Fishers Film mit dem jungen Woody Allen verglichen.

DARK AROUND THE STARS (USA, 2013) WP: Die Weltpremiere des zweiten Langfilms des deutschstämmigen Regisseurs Derrick Borte zeigt Mark Kassell in der Rolle eines Betrunkenen der sich auf deinen Road Trip begibt, der sein ganzes Leben verändern wird. Der Film mit Illeana Douglas und einer Tour-de-Force Performance von Indie Spirit Award Nominee Tom Bower, wurde von Scott Lochmus produziert, der für seine Dokumentationen über Barbara Streisand, Celine Dion und die Presleys berühmt wurde.

OUR HEROES DIED TONIGHT (F, 2013) IP: Der französische Regisseur David Perrault bringt in seinem Debutfilm den preisgekrönten Schauspieler Denis Ménochet (Inglorious Basterds) und den Schauspieler und Musiker Jean-Pierre Martins (Silmarils) im Wrestling-Ring des Paris der frühen 1960er Jahre zusammen. Nach seiner Premiere bei der Critics Week in Cannes, waren die Rezensenten unisono von der schwarz-weißen Welt und ihrer grauen Moral tief beeindruckt.

LOVE IS IN THE AIR (F, 2013) DP: Der französische Schauspieler und Regisseur Alexandre Casagnetti macht sich mit seinem zweiten Film daran die Herzen des Publikums zu erobern. Ludivine Sagnier (Swimming Pool) und Nicolas Bedos spielen Ex-Lover die durch Zufall auf einem Langstreckenflug nebeneinander sitzen und sich so endlich ihrer turbulenten Vergangenheit stellen müssen.

BIG SUR (USA, 2013): Der neueste Film von Michael Polish, der inzwischen zu den Stammgästen in Oldenburg zählt, bringt mit Stana Katic (Castle), Kate Bosworth (Superman Returns) und Josh Lucas (The Firm) viel Starpower in die Erzählung davon wir Jack Kerouac eine Reise an die Westküste unternahm, um dort in einer Dichterklause zu leben.

Weitere Highlights sind unter anderem gleich zwei Filme die für den Oscar – Bester fremdsprachiger Film nominiert waren:

BWAKAW (PHL, 2012) IP: Der philippinische Film von Jun Robles Lana ist mit Eddie Garcia hochkarätig besetzt. Garcia ist eine Ikone des philippinischen Kinos und BWAKAW wurde vom Film Comment Magazin auf den vierten Platz ihrer Liste der 50 Besten Filme von 2012 die noch keinen Verleih haben, gesetzt. Der Film gewann seit seiner Premiere 16 Awards und erzählt die Geschichte der Beziehung eines griesgrämigen alten Mannes zu seinem Hund. Das brillante Comedy-Drama wurde als „Coming-Out Story des Clint Eastwood der Philippinen“ bezeichnet.

LITTLE ONE (SA, 2012) IP: Darrell Roodt hat in seiner Heimat Südafrika bereits mit „Cry, The Beloved Country“ für Aufmerksamkeit gesorgt. Für seinen letzten Film gewann Hauptdarstellerin Tami Baleka den Best Actress Award in Südafrika. Ihre energetische Perfomance als Beschützerin eines gepeinigten Kindes, deren unkonventionelle Methoden und bedingungslose Liebe beider Leben verändern wird, ist meisterhaft.

Die Internationale Reihe wird abgerundet durch:

THE LIST (UK, 2013) WP: Regie und Buch stammen von Palm d’Or Nominee Klaus Huttman, der diesen Film aus einem Stoff entwickelte, der 2010 beim von der Wirtschaftsföderung Oldenburg geförderten „Speed Pitch“-Projekt im Rahmen des Oldenburger Filmfestivals vorgestellt wurde. Der psychologische Thriller überzeugt durch die packende Darstellung der Abwärtsspirale in die ein junger Manager gerät, dessen Firmenwebseite von Hackern in eine Cyber-Waffe umgewandelt wird. Großartig auch der Cameo Auftritt von Clive Russell (Game of Thrones).

Der Trailer zum Festival

Ab dem 15. August wird der diesjährige Trailer zum Filmfest Oldenburg bundesweit gezeigt.

Der Dreiminüter knüpft direkt an die letztjährige Hommage an den Billy Wilder Klassiker „The Lost Weekend“ an. Jan Plewka nimmt erneut auf Ray Millands Barhocker Platz und Arno Frisch lässt hinter der Theke die Inspiration mit Hochprozentigem in ungeahnte Höhen schweben. Tom Bewilogua führte Regie, Kameramann Alex Beier tauchte die Weitererzählung um den Trinker und den Barkeeper stilecht in schwarz-weiß. Auch in diesem Jahr wurde der Trailer des Jubiläumsjahres komplett in der legendären Bar Marvin’s in Oldenburg gedreht, die traditioneller Schauplatz einer Party während des Festivals ist.

Die Trailerproduktion wurde unterstützt durch Trick Wilk, Berliner Synchron, Kinematograph 24/7 sowie in Oldenburg durch das Audi Zentrum Oldenburg, das Acara Hotel, bruns männermode Oldenburg und das Marvin’s.  Das notwendige Equipment stellte Kameraverleih MBF Hamburg, Lichtverleih Electric Sun Hamburg sowie Tonverleih Jörg Eberhardt zur Verfügung.

Kontakt:

Pressekontakt:        Tony – Die Agentur GbR

Oliver Bernau –       Oliver.Bernau(at)filmfest-oldenburg.de / 0176 – 2020 2909

Lavinia Reinke –      Lavinia.Reinke(at)filmfest-oldenburg.de / 0174 – 3408 691

 

Pressebüro Filmfest Oldenburg: 0441 – 9392 55 25

Akkreditierung unter www.filmfest-oldenburg.de


Sie können diese Pressemitteilung als PDF Version hier herunterladen.