Sie sind hier:
News > Deborah Kara Unger, Jean-Claude Brisseau, David Kross und Florian Lukas bereichern die Liste internationaler Gäste beim Filmfest Oldenburg

Deborah Kara Unger, Jean-Claude Brisseau, David Kross und Florian Lukas bereichern die Liste internationaler Gäste beim Filmfest Oldenburg

04.09.12

Das Programm steht! Phedon Papamichael feiert mit LOST ANGELES in Oldenburg seine Weltpremiere und Jean-Claude Brisseau präsentiert den diesjährigen Locarno Gewinner THE GIRL FROM NOWHERE. Gezeigt wird außerdem Stephen Chboskys THE PERKS OF BEING A WALLFLOWER und viele weitere internationale Highlights aus Israel, Slowenien, Kanada, Norwegen und Irland.

Als Abschlussfilm präsentiert Oldenburg in diesem Jahr die fünfte Regiearbeit des diesjährigen Retrospektive-Gastes Phedon Papamichael. LOST ANGELES feiert in Oldenburg seine Weltpremiere und vereint das visuelle Talent des Kameramannes Papamichael mit dem erzählerischen Können des Regisseurs Papamichael. Der Film eröffnet dem Zuschauer einen Blick in die Traumfabrik, in der die Grenzen zwischen Erfolg und Misserfolg, Gewinnern und Verlierern immer in Bewegung sind. Doch egal, auf welcher Seite man gerade steht, verloren ist in LOST ANGELES eigentlich Jeder.

Oscar Gewinnerin Mira Sorvino hat den Vorsitz der in diesem Jahr komplett weiblich besetzten Filmfest Jury übernommen und präsentiert bei ihrem Besuch in Oldenburg gleichzeitig die internationale Premiere ihres neuesten Filmes UNION SQUARE. Regie führte eine der wenigen erfolgreichen, weiblichen Regisseurinnen Hollywoods, Nancy Savoca. Der Film wird am Freitag im Rahmen der Filmfestgala präsentiert. Außerdem wird Mira Sorvino der diesjährige Stern auf dem OLB Walk of Fame gewidmet.

Deborah Kara Unger (The Way), preisgekrönte Hollywood Darstellerin, kehrt mit ihrem neuen Film nach Oldenburg zurück. Samuel L. Jackson spielt die Hauptrolle in der Deutschlandpremiere des preisgekrönten THE SAMARITAN. David Kross (Der Vorleser) und Florian Lukas (Goodbye Lenin) kommen zum Festival, um die Deutschlandpremiere von INTO THE WHITE zu präsentieren. Ebenfalls in einer Hauptrolle spielt ‚Harry Potter’-Star Rupert Grint, Regie führte Petter Næss (Elling), einer der erfolgreichsten norwegischen Regisseure. Heike Makatsch spielt in Hendrik Handloegtens SECHZEHNEICHEN, der in diesem Jahr die Reihe der in der JVA Oldenburg präsentierten Filme eröffnet. Ein weiteres Highlight ist der Dokumentarfilm BUTCH WALKER: OUT OF FOCUS. Butch Walker, „America’s greatest singer-songwriter“ (Rolling Stone), schrieb erfolgreich Songs für amerikanische Superstars wie Pink und Christina Aguilera und gibt nach dem Screening im Rahmen der Musikfilmreihe ein Live-Konzert in der Oldenburger JVA.

Das Enfant terrible des französischen Kinos, Jean-Claude Brisseau, bringt seinen in Locarno als bester Film ausgezeichneten THE GIRL FROM NOWHERE nach Oldenburg. Der israelische Regisseur Nony Geffen präsentiert NOT IN TEL AVIV. Als weitere Deutschlandpremiere zeigt das Filmfest THE PERKS OF BEING A WALLFLOWER mit der talentierten Emma Watson, der gleichzeitig seine Weltpremiere beim Toronto Filmfestival feiert.        

Sloweniens erfolgreichster Regisseur, Jan Cvitkovic, kommt nach Oldenburg, um seinen vielfach preisgekrönten Film ARCHEO zu präsentieren. Der amerikanische Regisseur und Slamdance Mitbegründer Dan Mirvish stellt in diesem Jahr die Theater-Adaption BETWEEN US vor, in der Julia Stiles die Hauptrolle spielt. In Andreas Schaaps TIM SANDER GOES TO HOLLYWOOD gibt Matthias Schweighöfer dem ehemaligen ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘-Star Tim Sander wertvolle Karrieretipps.

Ein weiteres Highlight ist OUTRAGE BEYOND des japanischen Autorenfilmers Kateshi Kitano. Die Darstellerinnen aus Kirsten Sheridans DOLLHOUSE werden Oldenburg ebenso einen Besuch abstatten wie Regisseur Marshall Lewy mit seinem Film CALIFORNIA SOLO und Regisseur Matt Ruskin, der seinen beim SXSW als besten Darsteller ausgezeichneten Hauptdarsteller Nico Stone mitbringt. Den Dokumentarfilm GAZZARA über den kürzlich verstorbenen Ben Gazzara stellt Regisseur Joseph Rezwin vor. Aus Taiwan kommt die Internationale Premiere von Mark Jarretts THE TAIWAN OYSTER.

Die Schauspielerin Famke Janssen gibt mit BRINGING UP BOBBY ihr Regiedebut, Matthew Lillard führte Regie bei FAT KID RULES THE WORLD und Bobcat Goldthwait bei GOD BLESS AMERICA. Als ein Highlight des Sundance Film Festival wird Laurance Thrushs PURSUIT OF LONELINESS gezeigt. Der in Locarno ausgezeichnete Regisseur Sean Baker wird persönlich seinen Film STARTLET präsentieren (mit dabei Hund Boonee aka Starlet). Die Band Pertti Kurika’s Name Day zelebriert in der Dokumentation THE PUNK SYNDROME, Preisträger beim diesjährigen New Horizons Festival, den Punkrock in seiner Urform. Christopher Coppola kehrt mit dem PAH Fest zurück, in dem Oldenburger Waldorfschüler gemeinsam mit Schülern in LA ein Filmprojekt realisieren.

Seit Samstag, dem 01.09. ist der Kartenvorverkauf online auf www.filmfest-oldenburg.de und seit Montag, dem 03.09. unter der Tickethotline (0180) 50 40 300 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise ggf. abweichend) sowie an allen ADticket-VVK-Stellen im vollen Gange. Karten für Kinovorstellungen gibt es zudem in der Kulturetage (Bahnhofstraße 11; Tel: 0441 – 9248050) oder bei der Oldenburg Tourist Information (Kleine Kirchenstraße 10; Tel: 0441 – 3616130). Karten für Sonderveranstaltungen (Kinokarten für die JVA-Screenings) und Parties gibt es nur in unserem Festival Center in der Kulturetage. Karten für die Eröffnungs-Nacht in der EWE-Arena am 12. September können ebenfalls an den angegebenen Vorverkaufsstellen erworben werden.