Sie sind hier:
News > Ende des Einreichzeitraums / Awards / Neuerscheinungen

Ende des Einreichzeitraums / Awards / Neuerscheinungen

20.06.11

»Letzte Chance zur Filmeinreichung 2011«

Von dem amerikanischen Publizisten und Filmkritiker Chris Gore in seinem hochangesehenen Film Festival Guide unter den Top 5 der weltweit bedeutendsten Festivals eingestuft, wird das Internationale Filmfest Oldenburg auch in Zukunft eine der wichtigsten Plattformen für innovatives und unabhängiges Kino bleiben. Hierzu endet die diesjährige Einreichfrist für Filmanmeldungen am 22. Juni 2011. Ausschlaggebend für die Annahme und die Gebührenhöhe sind der Geldeingang und der Poststempel auf der Einsendung des DVD-Screeners und der Entryform. Die Anmeldeunterlagen sind auf unserer Homepage abrufbar. Alternativ gibt es die Möglichkeit einer Anmeldung über die Website Withoutabox.

Das Internationale Filmfest Oldenburg würdigt den besten internationalen Independentfilm und den besten deutschen Film mit dem renommierten German Independence Award. Außerdem erhält der beste Kurzfilm einen eigenen Preis.

 

»Filme und Gäste der letzten Festivaledition auf Erfolgskurs«

Liv Lisa Fries, die beim Filmfest Oldenburg 2010 zusammen mit Regisseur Thomas Stiller, Darsteller Oliver Mommsen und Produzentin Gesa Tönnesen den Film „Sie hat es verdient“ vorstellte, wurde nun für ihre herausragende schauspielerische Leistung geehrt. Studio Hamburg bedachte sie mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis als beste Nachwuchsdarstellerin und würdigte ihr “komplexe Charakterzeichnung und überzeugende Emotionalität“. Liv Lisa Fries schlüpfte für den Film in die Rolle einer Jugendlichen, die aus Eifersucht eine Mitschülerin zu Tode quält.

Die Produktion war nach ihrer Aufführung in Oldenburg auch beim Soho International Film Festival in New York und beim German Gems Film Festival in San Francisco im Programm und wird voraussichtlich am 14. September 2011 in der ARD ausgestrahlt.

Außerdem räumte der eindrucksvolle Rache-Thriller “Takedown” bei den Leo Awards, dem Filmpreis der kanadischen Filmindustrie in British Columbia, ab. Raul Inglis erhielt den Preis für die beste Regie und Richard Martin wurde für den Filmschnitt ausgezeichnet. Der Film wurde im letzten Jahr als große Premierengala von Inglis, Darstellerin und Jurypräsidentin des German Independence Awards Deborah Kara Unger und Produzent Matt Kelly in Oldenburg präsentiert. Mittlerweile ist der Film auch in Deutschland auf DVD erhältlich.

 

»LOVE @ MUBI / NINA auf DVD / BEDWAYS in den USA«

Zu guter Letzt möchten wir noch auf einige Releases aufmerksam machen.

Nachdem das Filmfest Oldenburg im letzten Jahr die Zusammenarbeit mit der Online-Filmbibliothek MUBI startete und eine Auswahl des Festivalprogramms online zeigte und dabei auf großes Interesse stieß, sind nun einige Festivalfilme regulär zu sehen.

Einer dieser Titel ist der außerordentliche Film „Love“ von Vladan Nikolic, ein Highlight aus der Independent Sektion. Er kann direkt unter http://mubi.com/films/love--4 abgerufen werden. Außerdem sind u.a. „The Fountain“ von Darren Aronofsky, Abschlussfilm des Filmfest Oldenburg 2006 mit Hugh Jackman und Rachel Weisz in den Hauptrollen, und „The Pleasure of Being Robbed“ von Joshua Safdie verfügbar. Die Festivalseite befindet sich hier: http://mubi.com/festivals/oldenburg

Zum Repertoire gehören weiterhin sowohl Klassiker und internationale Werke, als auch Indie-Filme bekannter Regisseure wie den Coen-Brüdern, Kitano, Almodóvar, Tarantino oder Gus Van Sant. Doch MUBI bietet weit mehr als die Möglichkeit, Filme, Festival-Entdeckungen oder außergewöhnliche Retrospektiven online zu sehen. Die Online-Bibliothek versteht sich auch als weltweite cineastische Diskussionsplattform. Nutzer können sich kostenlos unter www.mubi.com einen Account anlegen und so Teil dieser Social Community werden.

Eine wirklich eindringliche und intime Dokumentation ist nun beim Independent Partners Filmverlag erschienen. In „Nina – Diary of a Porn Star“ begleitet Thibault Staib den französischen Pornostar Nina Roberts zum Zeitpunkt ihres Ausstiegs aus dem Business. Mit liebendem Kamerablick versucht er zu verstehen, warum Sophie zur Pornodarstellerin wurde. Und warum sie die jungen Mädchen, die einsteigen wollen ins Business, nicht davon abhält. Er hört zu und beobachtet. Und mit ihm beginnen auch wir zu verstehen: „Das ist ein Job. Das ist Ackerei. Mach die Augen auf!“. Die Dokumentation gibt entschlossen Einblicke hinter die Kulissen einer Milliarden-Industrie anhand dieses Einzelschicksals und ergänzt gekonnt Werke wie „9to5- Days in Porn“. Die DVD kann ab sofort auf www.goodmovies.de oder im regulären Handel erworben werden.

Der von Festivaldirektor Torsten Neumann und Kurator RP Kahl produzierte Film „Bedways“ wird am 21. Juni 2011 auch in den USA auf DVD veröffentlicht. Den Vertrieb hat dort das angesehene Unternehmen Strand Releasing übernommen. Der Film ist weiterhin in Großbritannien auf DVD und in Deutschland auch auf Blu-ray erschienen.

Weitere Territorien werden momentan von dem Weltvertrieb Jinga Films erschlossen. Interessierte Einkäufer können diesen Film und RP Kahls Spielfilmdebüt „Angel Express“ im brandneuen Director’s Cut auf der branchenexklusiven Video-on-Demand-Seite von german films sehen (www.german-films.de/distributors-corner/video-on-demand-vod/vod-library/).