Sie sind hier:
News > Neuer Einreichungszeitraum beginnt / "Wüstenblume" überschreitet Milionenmarke / Kinostarts von Festivalfilmen / "Klick gemacht" in der ARD

Neuer Einreichungszeitraum beginnt / "Wüstenblume" überschreitet Milionenmarke / Kinostarts von Festivalfilmen / "Klick gemacht" in der ARD

27.11.09

» Einreichungszeit für das kommende Filmfest Oldenburg startet am 4. Dezember«

Ab dem 4. Dezember ist wieder die Einreichung von Filmen für das nächste Filmfest Oldenburg möglich. Die Regularien und das Einreichformular werden dann auf der Homepage des Festivals (www.filmfest-oldenburg.de/entry0) zu finden sein. Außerdem ist eine Anmeldung über den Einreichservice wihoutabox.com möglich. Auch hierzu wird ein Link auf der Homepage erscheinen.

 

»“Wüstenblume“ überschreitet die Millionenmarke«

 Der Eröffnungsfilm des diesjährigen Filmfest Oldenburg „Wüstenblume“ erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit bei den deutschen Kinobesuchern. Nun überschritt die Besucherzahl die Millionenmarke. Nach den erfolgreichen Aufführungen auf anderen renommierten Festivals wie bei den Filmfestspielen von Venedig und dem Filmfestival San Sebastian hat Sherry Hormanns Bestsellerverfilmung also auch großen Erfolg an den Kinokassen. Das Filmfest Oldenburg freut sich, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein und gratuliert den Filmemachern und dem Verleih zu diesen herausragenden Ergebnissen.

 

»Kinostarts von Festivalfilmen«

 Filme, die in Oldenburg gezeigt wurden, werden nun erfreulicherweise auch einem größeren Kinopublikum zugänglich gemacht. Der im Jahre 2009 für den „German Independence Award – Bester deutscher Film“ nominierte und von der Jury mit einer ehrenden Erwähnung bedachte Film „Liebeslied“ startet im Verleih von Zorro Film am 10. Dezember in den deutschen Kinos. Anne Høegh Krohns ergreifender Liebesfilm mit Jan Plewka und Nicolette Krebitz ist mit Musicaleinlagen gespickt, die für Gänsehaut sorgen.

In den USA ist am 20. November James DeMonacos „Staten Island“ angelaufen, der vor allem durch das Spiel von Seymour Cassel und Ethan Hawke beeindruckt. Ebenso euphorisch wie das Publikum in Oldenburg, nahm die New York Times in ihrer Kritik den Film und Cassels darstellerische Leistung auf:

“Mr. DeMonaco adroitly weaves violence, absurdity and sentiment, even an environmental consciousness, into a modest, appealing fable [...] Sully’s (Hawke) pal Jasper Sabiano, the veteran actor Seymour Cassel, in brilliant form, is deaf and works in a deli, chopping corpses for Parmie (D’onofrio) in the back room when he isn’t packaging salami.  But it’s the weathered countenance and luminous eyes of Mr. Cassel’s Gigot-like Jasper that ultimately deliver the story’s tender wallop.”

Des Weiteren hat nun auch der Film „Fix“, der 2008 in der Independent Reihe lief, seinen Weg in die US-amerikanischen Kinos gefunden.

 

»„Klick gemacht“ am Sonntag in der ARD«

Der „Polizeiruf 110: Klick gemacht“, den Regisseur Stephan Wagner und Darsteller Simon Licht beim 16. Filmfest Oldenburg präsentierten, wird nun zum ersten Mal im Fernsehen ausgestrahlt. Die Folge sollte das neue Ermittlerduo, gespielt von Stefanie Stappenbeck und Jörg Hube, etablieren. Durch den plötzlichen Tod von Hube ist es jedoch die erste und letzte Folge mit diesem Team und die letzte Rolle des großartigen Schauspielers.

Ausstrahlungstermin ist Sonntag, der 29. November um 20.15 Uhr.