Sie sind hier:
Press > Press releases > PM 5: Filmfest Oldenburg präsentiert seine Vor-Events

PM 5: Filmfest Oldenburg präsentiert seine Vor-Events

20.08.14

Wenn sich eine Stadt Übermorgenstadt nennt und gleichzeitig gerne mal den Eindruck macht, eher im Gestern als im Heute zu leben, dann stellt sich die Frage, inwieweit die Realität mit der eigenen Wahrnehmung übereinstimmt.

Zeit also, das nahende Filmfestival mit einigen Perlen des Mindfuck Kinos anzukündigen und die Oldenburger auf eine Reise in ein unbekanntes Wesen mitzunehmen. Uns selbst! Denn wie um alles in der Welt soll man die Verunsicherung der eigenen Identität vermeiden können, wenn einem das zu Hause als Zukunftsort suggeriert wird und die Realität tagtäglich wie die Vergangenheit vorkommen muss.

Am Samstag, den 23. August, zeigt das Internationale Filmfest Oldenburg ab 18.00 Uhr auf dem Freifeld Festival den ersten Mindfuck-Film, eine Dokumentation von Banksy:

EXIT THROUGH THE GIFT SHOP ist Banksy’s filmische Verbeugung vor dem Phänomen der Leichtgläubigkeit und eine haarsträubende Story um den Fanboy Mr. Brainwash und seine kometenhafte Verwandlung in einen neuen Popart Star. Ob dies nur ein weiterer Winkelzug einer genialen Parodie auf den Kunstbetrieb ist? Die Wahrheit liegt sowieso in der Lüge. Mindfuck at its best!

Wer sich diese Gradwanderung zwischen Wahrheit und Lüge auf dem Freifeld Festival in der Kaserne Donnerschwee nicht entgehen lassen möchte, kann Tagestickets über die Homepage des Festivals (http://www.freifeld-festival.de/tickets/) oder an der Tageskasse erwerben.


Beim traditionellen Pre-Screening in der Kulturlounge Seelig am Mittwoch, den 27. August, präsentiert das Filmfest ab 21.00 Uhr einen wahren Mindfuck-Klassiker von David Fincher:
FIGHT CLUB ist eine filmische Achterbahnfahrt ins Innere des namenlosen Protagonisten, die eine subversive Energie entfacht, die seinesgleichen im zeitgenössischen Kino sucht. Wahrheit und Einbildung sind derart fantastisch ineinander verwoben, dass der Film suchtähnliche Wirkung ausübt. Zeitgeist wird brachial zertrümmert, der Glaube an die Absicherung der Identität durch gesellschaftlichen Status zutiefst erschüttert. „You're not your job. You're not the car you drive. You're not the contents of your wallet. You're the all-singing, all-dancing crap of the world.“

Der Eintritt im Seelig ist wie immer frei. Die wahren Anhänger des „Project Mayhem“ können sich mit einem passenden Fight Club-Outfit zu erkennen geben, um noch dazu eine Filmfestkarte und einen Gratis-Drink zu erhalten. Je demolierter der Look, desto höher liegen die Chancen, noch einen zweiten oder dritten Drink spendiert zu bekommen.

Auch in diesem Jahr kann man auf Facebook wieder für die beste OLB Filmfestpose abstimmen (https://www.facebook.com/olbfilmfestpose?fref=photo). Die drei Bilder, die bis zum 31. August die meisten „Gefällt-mir“-Angaben haben, werden am 1. September bei der OLB Preview präsentiert.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Informationen zu unseren Vor-Events in Ihrer Berichterstattung berücksichtigen könnten.

Bildmaterial finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.filmfest-oldenburg.de/presse/downloads/

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung!

Freundliche Grüße

Internationales Filmfest Oldenburg

Tony – Die Agentur GbR
Lavinia Reinke – Lavinia.Reinke@filmfest-oldenburg.de - 0174/3408 691
Kathrin Ast – Kathrin.Ast@filmfest-oldenburg.de - 0173/983 19 02


Pressebüro Filmfest Oldenburg:
Katharina Mehrhardt und Weronika Specht – presse@filmfest-oldenburg.de - 0441/2178 595