Sie sind hier:
news overview > Programm online: Abschlussfilm "Jack" und viele weitere Highlights

Programm online: Abschlussfilm "Jack" und viele weitere Highlights

30.08.14

Auch in diesem Jahr freut sich Oldenburg wieder auf zahlreiche Premieren, ein internationales Staraufgebot, anregende Filmgespräche und auf unvergessliche Momente.

Keine zwei Wochen bis sich in Oldenburg wieder für ein Wochenende alles um unabhängige und innovative Filme dreht. Das vollständige Programm sowie der Spielplan stehen jetzt online.

Als Abschlussfilm präsentiert das Oldenburger Filmfest diese Jahr in seiner Closingnight-Gala wieder im Großen Saal des Staatstheaters ein Drama von Regisseur Edward Berger, das ganz ohne zu mahnen oder zu klagen das traurige Schicksal eines kleinen Jungen erzählt, der zu früh erwachsen werden muss: Mit „JACK“erlebt man eine emotionale Reise durch ein nächtliches Berlin mit den Augendes elfjährigen Jungen, der sich alleine mit seinem kleinen Bruder auf die Suche nach seiner Mutter macht, als diese ihre beiden Söhne im Stich lässt. Anfang 2014 wurde „Jack“ bei der Berlinale uraufgeführt.

 

WEITERE PROGRAMMHIGHLIGHTS

FROHE OSTERN, FALKE (D 14)–Thomas Stiller–Weltpremiere
12. September, 15.00 Uhr, JVA Oldenburg

Eine österliche Charity-Gala in Sachen Flüchtlingshilfe wird von der Aktivistengruppe 'Bad Easter Bunnies' überfallen. 80 Gäste werden als Geiseln genommen, unter ihnen auch Katharina Lorenz. Als sich die Lage zuspitzt und die Entführer eine Geisel töten, gelingt es Lorenz,ihren Kollegen Falke heimlich zu informieren. Eine dramatische Rettungsaktion beginnt.Regisseur Thomas Stiller und Schauspieler Lasse Myhr werden am Freitag, den 12. September, zu Gast sein, wenn der Hamburger „Tatort“ ab 15.00 Uhr in der JVA Oldenburg seine Weltpremiere feiert.

 

HANY (CZ 14)–Michal Samir –Internationale Premiere

Eine unvergessliche Nacht. Eine einzige spektakuläre Einstellung. In „Hany“ folgt der Zuschauerden Geschichten von Leuten aus verschiedenen Welten, die im Chaos von Straßenschlachten verschmelzen. Ein mitreißender Film.„Hany“ wurde beim FilmFestival in Karlory Vary als große Entdeckung gefeiert. Junges, innovatives Kino.

 

BREATHE (FR 14)–Mélanie Laurent–Deutschlandpremiere

Mélanie Laurents Regiedebüt vibriert vor zerstörerischerKraft jugendlicher Leidenschaft.Todessehnsucht und Lebenslust sind so bezaubernd nah beieinander. Bekannt geworden ist Laurent als französisches Model, Schriftstellerin sowie als Schauspielerin aus Filmen wie “Inglorious Basterds”, “The Beginners”und “Keine Sorge mir geht's gut“. Ihr Drama „Breathe“ wird 2014 auch beim Toronto International Filmfestival gezeigt.

 

A CRY FROM WITHIN (USA 14) –Deborah Twiss–Weltpremiere

„A Cry from Within“ ist ein klassischer Haunted House Thriller mit toller Besetzung, der beim Internationalen Filmfest Oldenburg seine Weltpremiere feiert. Underground Ikone Deborah Twiss („A Gun for Jennifer“), hat geschrieben, produziert und mit inszeniert. Vor der Kamera agieren neben ihr selbst einige grandiose Charakterdarsteller –allen voran Eric Roberts (Oscarnominierung für „Runaway Train“), Cathy Moriarty („Wie ein wilder Stier“), und der wunderbare Robert Vaughn.